Vereinsgeschichte

Chronik (siehe auch „News-Archiv“ unter „Aktuelles“)

Gründung der Motorflugsportgruppe SIAT WMD Donauwörth e.V.;
Beschaffung und Wiederaufbau der Gardan Horizon D-ELRY;
Bau des Sonderlandeplatzes Donauwörth-Genderkingen

1968

Vereinshalle und Gaststätte

1970

Erster Tower

Offizielle Einweihung des Flugplatzes Donauwörth-Genderkingen;
Taufe der (damaligen) Flugzeuge „Donauwörth“, „Bäumenheim“, „Genderkingen“ und „Hamlar“

1972

Erste Tankstelle

1982

Teilweise befestigte Landebahn (530 m x 15 m Asphalt)

1986-1987

Bau der Rundhallen (Hallen 3 und 4)

1991

Erste Landebahnbefeuerung

1999

Erweiterte Gaststätte

2001

Kauf des Ultraleichtflugzeugs Remos G3 D-MRUN

2002

Befestigter Parkplatz

2003

Kinderspielplatz

2005

Erste Diesel-Tankstelle;
Umrüstung der Cessna C-172 D-EELV auf Dieselantrieb;
Website www.flugplatz-genderkingen.de mit Intranet

2006

Neue Tankstelle für AVGAS, MOGAS und JET A1

2007

Restflächenbefestigung der Landebahn (760 m x 20 m);
Bau der Halle 5 (Grenzebach-Halle) und der Halle 6

2008

Kauf der Diamond DA40 D-EDKY mit GARMIN 1000 Cockpit

2009

Offenen Bayerische Kunstflug-Meisterschaften;
erste internationale Modellflug-Veranstaltung HORIZON HOBBY Airmeet;
Taufe der DA40 D-EDKY auf den Namen „Genderkingen“

2010

Neufassung der Satzung;
Kauf der Aquila A210 D-EAQN und Taufe auf den Namen „Asbach-Bäumenheim“

Radweg nach Genderkingen;
Neubau des Towers und Renovierung des Dachs von Hangar 1+2;
Photovoltaik auf Hangar 6

Photovoltaik auf Hangar 3;
Eröffnung der Pizzeria „Volare“

Kauf der Diamond DA42 D-GDON und Taufe auf den Namen „Donauwörth“;
Kauf der Halle 5 („GRENZEBACH-Halle“);
erste Ausgaben der Vereinszeitschrift GendAiRkinger News

Tower auch werktags besetzt durch hauptamtlichen Flugleiter

Durchgehend hindernisfreier Sicherheitsstreifen;
erste MDG-Flugzeuge (D-EELV und D-EDKY) erhalten Verkehrsinformationssysteme

IFR- und MEP-Schulung durch MDG-Lehrer auf MDG-Flugzeugen;
Weiterführung des Radwegs vom Flugplatz nach Donauwörth

Bau der Halle 8; Eröffnung der Osteria „Chegusto“

Landebahnrichtung ändert sich von 09/27 in 08/26;
Flugplatzzufahrt Forstmahd wird durch 5 Solarlampen beleuchtet

E-Mobil-Tankstelle und „Courtesy Car“;
neue 5000 L – Diesel-Tankstelle und mobile Jet-Tankstelle;
24 Bäume werden als Ausgleichsmaßnahme gepflanzt, davon 18 Apfelbäume

Firma Fraundorfer startet Flugerprobung des TENSOR 600;
Konsequenzen der Restriktionen wegen Covid-19:
Flugverkehr stark eingeschränkt, Veranstaltungen abgesagt (z.B. Flugplatzfest, Nikolaus-Besuch, Jet Power) oder online (z.B. Hauptversammlung mit Neuwahlen, HORIZON Airmeet im Livestream ohne Zuschauer vor Ort)

Ankunft der AQUILA A210 D-EYHP und der WT9 D-MMDG und Taufe auf die Namen „Dorie-Flitzer“ und „Donauries“;
Bau des „Taxiway West“ bis Halle 8 und zum Startpunkt  08;
Taufe des „Rudolf-Grenzebach-Flugplatzes Donauwörth-Genderkingen“;
Übergabe des GRENZEBACH-DA42-Simulators an MDG

.

.

Donauwörther Zeitung 29.06.1967 (Zum Lesen anklicken)

Das erste Vereinsflugzeug: die Gardan Horizon D-ELRY

Die Vereinshalle entsteht 1968

Der erste Tower wird 1980 gebaut.

EDMQ mit der ersten Rundhalle lädt am 06.09.1986 zum Junior-Treffen ein  

Das erste Ultraleichtflugzeug kommt 2001 – die REMOS G3 D-MRUN

2007 werden die Landebahn-„Restflächen“ befestigt

2013 kommt die DIAMOND DA42 D-GDON „Donauwörth“ und findet zunächst in Halle 5 („GRenzebach-Halle“) Platz

2021 wird EDMQ der „Rudolf-Grenzebach-Flugplatz Donauwörth-Genderkingern“

Weitere Informationen zur Vereinsgeschichte werden folgen…

Bildunterschrift …